03.09.2017 - Tag 1: Fischen (D) -> Lech (A)

1.9 - Freitags gemütliche Anreise nach Fischen im Allgäu 2h, Check in im Hotel Waldvogel. Johannes ist in Kärnten auch zeitig los gefahren und tirfft etwa gegen 17 Uhr in Fischen ein. Gerhard der aus München anreist und uns die ersten Tage bis Mi. (Danke das bis zum Ende geblieben bist) anfeuern möchte, ist ebenfalls gegen 17 Uhr in Fischen. Wir holen im Gemeindehaus unsere Startnummer, 100 Liter Tasche, Busticket und Dauerparkausweis ab. Im Anschluss geht es in ein Pizzarestaurant, wo wir auf zwei USA Läufer treffen. Die beiden hat es hart erwischt, Gepäck weg. Aber die Läufergemeinschaft wird Ihnen genügend Ausrütung leihen.

2.9 - Samstag, vor dem Hotel strömender Regen und der nahe gelegene Fluss ist schon über das Ufer gelaufen. Für uns ist klar, alles was wir heute einpacken und die nächsten Tagen benötigen, sollte zusätzlich in Müllsäcke wasserdicht verpackt werden. So geht der morgen mit packen drauf. Gegen Mittag geht in ein dt. Lokal um nochmals herzaft zu essen. Nach einen Mittagsschläfchen steht um 17 Uhr die Auftakt Partie mit Streckenbriefing auf dem Programm. Es gibt auch gleich die erste Strecken Änderung da der erste Gipfel wegen Neuschnee nicht laufbar ist. Safety first. Einlauf der Fahnen Kinder, jedes Kind trägt eine Fahne von den startenden Nationen.

3.9 - Endlich starten zu drüfen was für ein Feeling. Auch wenn es im strömenden Regen erstmal 10 KM nur flach dahin geht. Gerhard fährt dem Läufer Feld mit seinem Einrad und einer Kuhglocke in der Hand entgegen. Leider wird es nach dem ersten kleine Berg, wieder sehr flach und der Lauf geht lange über Asphalt. Johannes und ich haben schnell unsere stärken uns schwächen entdeckt. Während Johannes auf der Ebene und bergab Gas gibt, kann ich mit einer Topform berg an glänzen. So wird unsere Taktik in den nächsten Tagen sein: Wer zu erst am 500m Getränke Schild ankommt muss warten. Ich laufe bergan Vorsprung raus, der meist locker von Johannes weider rein gelaufen wird. In der Ebene kämpfe ich dass, der Abstand nicht zu gross wird.

 
 
 
1.9. - Johannes Happ mein Kärnter Laufkumpel und TAR Partner
 
 
1.9 Pizza Essen nach Check In 
 
2.9 Beim packen, das Leben für die nächsten 7 Tage, muss nun in eine 100 Liter Tasche 
 
 
 
Eröffnungspartie 
 
 
 
 
 
Unser Betreuer Gerhard aus Niederösterreich - Sport und Akrobatik Leherer - Einrad :-) 
Taschen Abgabe vor dem Start